Ark

ArkArk heisst die fünfte der insgesamt sechs Weltraum-Archen, mit denen die Nazra im Jahr 0 dA die Erde verlassen. Es handelt sich dabei um ein kolossales Raumschiff, welches ursprünglich als Übergangs-Lebensraum konzipiert wurde um die Reisezeit zu überbrücken.

Zur Zeit von Aridien (aktuell 2'647 dA / im aridischen Kalender 173 AP) befinden sich auf der Ark 6 Landmassen (plus Randbereich), die als voneinander unabhängige Welten existieren. Dabei handelte es sich um autonome Speicherbereiche mit eigene Kontrollmechanismen, so dass Probleme auf einer Welt die anderen nicht beeinträchtigen. Als einzige Verbindungsebene bleibt der Ozean, welcher als flexible Puffer einen fliessenden Übergang zwischen den Welten ermöglicht (ist z.B. auf einem Kontinent die Gravitation deutlich erhöht, so fühlt man sich bei Annäherung allmählich immer schwerer).

Welten


Eine Reise von der einen zur anderen Welt ist prinzipiell möglich, jedoch mit enormen Anstrengungen verbunden. Weiterhin ist der Wechsel nicht ungefährlich, da z.B. in Gont eine andere Art der Magie aktiv ist als etwa in Aridien oder Rubinea.


Instanzwelten

Durch den Einfluss der Menschen musste das System während der Reise mehrmals überarbeitet werden. Auslöser war im Wesentlichen der übermässige Energieverbrauch durch Syntaxwirker (eine Art von Magier), aber auch technische Schwierigkeiten spielten dabei eine Rolle. Neben einer umfangreichen Neuverteilung der replizierten Landmasse (Verkleinerung und Aufteilung in die heutigen 6 unabhängige Welten) wurde das System um virtuelle Sektoren (die Instanzwelten, auch Ebenen genannt) erweitert. Die Instanzwelten werden nicht materiell repliziert sondern ausschliesslich im Speicher der Ark simuliert:


Der Wechsel auf eine Instanzwelt kann mangels physikalischer Anbindung nur mittels der Syntax (also indirekt auch durch Magie bzw. Kreisteleporter und Runen) erfolgen. Die Ark hat allerdings die Möglichkeit, replizierte in virtuelle Sektoren umwandeln (und umgekehrt).
Kategorien: Meta