Glyftenwald

Der Glyftenwald ist ein Waldgebiet westlich von Hohenegg. Giftmischer nehmen die Gefahren des Waldes auf sich, um das seltene Harz abzubauen, dem die Bäume ihre aschgraue bis schwarze Farbe zu verdanken haben.

Früher war der Glyftenwald eine blühende Grasebene. Durch einen Unfall wurde jedoch die ganze Gegend mit Giftstoffen überschwemmt. Die Lösung dieses Problems bestand darin, einen künstlichen Wald anzulegen, so dass die Bäume alle Giftstoffe aus der Erde zogen und auf unbestimmte Zeit speicherten. Schliesslich wurde der Wald nach dem Glyftol benannt, welches durch seine Adern fliesst. Trotz der gefährlichen Tierwelt wagen sich immer wieder Alchemisten in den Glyftenwald, um den wertvollen Giftstoff abzubauen.
Kategorien: Gebiet