Hauptstory Klingenbruch

HinweisEin ähnlicher Artikel existiert unter Spielstory Gebrochene Klinge – eventuell eine ältere Version?
Hinweis
Wie kam es eigentlich dazu? Die Hintergrundgeschichte gibt Aufschluss über die Ereignisse vor der Hauptstory:
Dieser Artikel erzählt die Geschichte als Abfolge der Ereignisse. Er dient als Referenz und ist keinesfalls vollständig. Vielmehr dient er als Vorlage für weitere Verflechtungen und Nebenquests. Ausserdem sind viele Namen und Beschreibungen noch nicht endgültig definiert, die hier verwendet werden.

Prolog

Das Spiel beginnt in der Gegenwart, als gerade die Sondereinheit der "Ecoforce" ins Museum eindringt und die Diamantendiebe auf frischer Tat ertappt. Doch statt abzuhauen vollführen diese gerade ein Ritual und stehen um einen nackten Mann herum, der auf einem Podest liegt. Es kommt zur Schiesserei, der Kristall wird getroffen, ein Blitz erfüllt den Raum und im nächsten Moment ist ''Leon Carter'' verschwunden.



Das Heldenschwert

Nach dem Intro taucht Leon in der Ark auf, in der Stadt Banten vor einem grossen Anwesen, wo er sich erst einmal zurechtfinden muss. Zu Beginn trifft er Tuomas, Victoria und Lucie, die ihn freundlich empfangen und mit ihm die ersten Schritte gehen.

Zunächst aber muss noch die Heldenrüstung an Leons Körpergrösse angepasst werden, weswegen sie den Abend in Banten verbringen. Leon hat dort genügend Zeit um sich umzusehen und erste Erfahrungen mit Glückspiel und Langfingern machen, ausserdem trifft er flüchtig auf Lithia, die sich für den neuen Helden sehr zu interessieren scheint. Am nächsten Tag reisen sie schliesslich gemeinsam nach Perek, wo Leon das ihm zugeschriebene Heldenschwert erhalten soll.

Questablauf


Ein Held wird geboren

Inmitten der Reise wird die Gruppe von Angreifern überrascht, weil Haldrig seine Wache verschläft (er wurde von Marek entsprechend bestochen). Während Tuomas der Gruppe Rückendeckung gibt und dabei stirbt, kann Victoria fliehen. Leon und Lucie werden jedoch gefangen genommen und wachen Stunden später in einem Gefängnis auf. Auch Nadja ist dort aus einem unbekannten Grund gefangen und sieht in Leon eine Fluchtchance. Gemeinsam versuchen sie die Wache auszutricksen, es will aber nicht wirklich gelingen. Nebenbei erzählt Nadja Leon von der Burg namens ''Silberhain'' im Rohgebirge, wo es spuken soll (und jede Menge Gold gibt), was von Lithia heimlich mitgehört wird.

Nach einiger Zeit taucht ein Fremder auf (Haldrig, der sich nicht zu erkennen gibt) und überlässt Leon den Zellenschlüssel. Leon befreit auch Nadja, woraufhin sie in seiner Schuld steht, und reist zurück zum Anwesen. Dort angekommen taucht Marek auf und beschuldigt Leon, für den Tod seines Vaters verantwortlich zu sein. Er habe gleich gewusst, dass Leon nicht der Held sein konnte und verstösst ihn nun aus dem Orden. Ausserdem präsentiert er Tuomas' Testament, in dem Marek zum neuen Helden erklärt wird, sollte ihm etwas zustossen.

Allein und mittelos trifft Leon auf Haldrig. Er bietet Leon an, bei der königlichen Armee mitzumachen und verschafft ihm einen Platz in der Garde, allerdings inkognito (da er bereits als Held bekannt ist). Es vergehen einige Wochen, in denen Leon ausgebildet wird, neue Freunde findet und auch für sein Versagen bei dem früheren Angriff geradesteht, weswegen er sich bald nicht länger verstecken muss.

Unterdessem ist Lithia enttäuscht von dem Helden, der offenbar noch zu schwach ist, um etwas auszurichen. Aber hatte Nadja nicht etwas von einer Geisterburg erzählt? Sie beschliesst, Nadja auf den Weg dorthin zu bringen und sorgt dafür, dass sie die nötigen Hinweise erhält. Nadja beisst tatsächlich an, reist nach Rubingen und findet dort die Burg ''Silberhain''. Im Kampf gegen ''Selaya'' hat sie jedoch keine Chance und muss fliehen. Dabei erkennt Lithia, dass die Menschen ohne Schattenmagie nichts gegen die As'shari ausrichten können.

Questablauf
- ''Nadja verschwindet nun wieder.''
- ''Leon verschwindet hier zur Nebenstory Kriegerherz.''
- ''Wechsel zu Nadja, die Burg Silberhain plündern will.''
  • Schatzjagd im Rohgebirge (Nadja)
- ''Nadja verschwindet, nachdem sie von Selaya besiegt wurde.''
- ''Leon kommt hier aus der Nebenstory zurück.''


Testament

Während Leon Karriere bei der Armee macht, werden Mareks Taten als Held immer fragwürdiger, da er insgeheim von der ''Roten Hand'' erpresst wird. Lucie allerdings sieht einen Weg, Mareks Heldenstatus aufzuheben und die Gräueltaten so zu beenden. Sie such Leon auf, den sie wieder als wahren Held sieht, erzählt ihm alles und verweist ihn an Leomund Aarenfeld, der Tuomas' zweites Testament aufbewahrt. Mit diesem Schreiben soll Mareks falscher Anspruch endgültig aufgedeckt werden.

Also ziehen Leon und Lucie gemeinsam los in den nördlichen Werenwald, wo sie bald auf Leomund treffen. Dieser kann nicht begreifen, was aus Marek geworden ist und warum er so handelt, deswegen überreicht er ihnen sofort das gesuchte Testament. Leon will nun alleine weiter, Lucie soll bei Leomund bleiben. Doch kaum hat er das Haus wieder verlassen, wird er von Mareks Männern umzingelt und das Testament wird vor seinen Augen vernichtet. Als dann auch noch Leomunds Hütte brennt (was nicht Marek sondern die ''Rote Hand'' anordnete), scheint alles verloren. Für Leomund ist es zu spät, doch Lucie kennt seinen letzten Willen. Sie schickt Leon nach Perek zur Kristallmagierin, die ihm hoffentlich weiterhelfen kann. Lucie macht sich auf den Rückweg nach Banten, wird aber unterwegs von der Roten Hand entführt, was Leon allerdings nicht mehr erfährt.

Noch ehe auch Leon wieder aufbrechen kann, taucht Leomunds Schüler Derion auf, der grosse Schuldgefühle wegen seines verstorbenen Mentors hegt und ihm seine Unterstützung anbietet. Leon willigt ein, doch keine zehn Minuten später erscheint Haldrig mit einer wichtigen Botschaft: Die Truppen in Kharnak brauchen dringend Unterstützung, jeder Mann wird benötigt und auch Leon muss sofort seinen Dienst antreten. Dem pflichtbewussten Leon bleibt nichts anderes übrig, als Derion an seiner Stelle zur Kristallmagierin zu schicken und selbst mit Haldrig nach Kharnak zu reisen.

Schnell stellt sich heraus, dass Derion zu schwach ist, um gegen die natürlichen Gefahren dieser Welt zu bestehen. Zufälligerweise ist Lithia gerade in der Nähe, die sich als Leomunds Schutzgeist ausgibt, und kümmert sich um Derion, indem sie ihm die Schattenmagie näherbringt. Lithia macht ihm ausserdem klar, dass er zu schwach ist und die Hilfe von ''Lhana'' benötigt, die wiederum auf Festung Düsterwacht verweilt. Schweren Herzens willigt er ein und bricht mit Lithia auf zur Festung, wo sie tatsächlich auf Lhana treffen. Das unschuldige Mädchen entpuppt sich aber als harter Gegner und so kommt es, dass Derion von ihr gefangen genommen wird, Lithia kann fliehen.

Als Leon wieder aus Kharnak zurückkehrt, wird er des Nachts von Lithia aufgesucht. Sie wendet sich an ihn, da er als einziger einen Grund hat, Derion zu helfen. Als Held sieht sie in ihm ausserdem eine Chance, Lhana zu besiegen. Bei der Festung angekommen taucht überraschenderweise Nadja auf und bietet ihre Hilfe an. Tatsächlich gelingt der Einbruch, dank Nadjas Hilfe, ohne entdeckt zu werden, und sie treffen zu dritt auf Lhana. Derion wird befreit, Lhana besiegt, Lithia erhält ihre Kräfte und am Ende sind alle drei bereit, endlich zur Kristallmagierin aufzubrechen.

Questablauf
- ''Leon verschwindet mit Haldrig nach Kharnak.''
- ''Derion verschwindet hier zur Nebenstory Schattenspiele.''
  • Der Schutzgeist (Derion)
- ''Derion wird nun auf Düsterwacht gefangen gehalten.''
- ''Leon kommt aus Kharnak zurück und wird von Lithia über Derion informiert.''
- ''Auf Düsterwacht kommt überraschend Nadja dazu.''
- ''Derion wird nun gerettet.''


Die Kristallmagierin

Als Leon bei Merideth ankommt, wird er bereits erwartet. Die Kristallmagierin wurde bereits von den Nazra unterrichtet und klärt zunächst einige von Leons Fragen auf, ehe sie ihm eine Schwertspitze überreicht. Es handelt sich um die Spitze des Heldenschwertes, die von den Nazra abgetrennt und dorthingeschafft wurde. Durch Merideth davon überzeugt, dass Leon der wahre Held ist, wollen Nadja und Derion ihn weiterhin unterstützten und zu dritt reisen sie zurück nach Banten.

Dort angekommen landen sie mitten in einem Bürgerkrieg, der von Marek angezettelt wurde und sich gegen die Besetzung Kharnaks durch den König richtet. Leon und seinen Freunden bleibt nichts anderes übrig, als sich an Mareks Söldnern und Leibwächtern vorbeizuschlagen, um an ihn heranzukommen. Als Leon ihm dann die Schwerspitze präsentiert, kommt es zum Abschlusskampf um Leben und Tod. Bevor Marek endgültig stirbt flüstert er Leon jedoch zu, dass er keine andere Wahl hatte, weil Lucie entführt wurde. Er gibt Leon den Hinweis zur ''Roten Hand'', die hinter all dem steckt.

Nach diesem Sieg wird Leon als der wahre Held akzeptiert, doch nun wo er das Schwert in den Händen hält, weiss er, dass dies nicht stimmen kann. Zum Schluss erhält Leon Meldung aus Kharnak; Haldrig ist ehrenhaft im Kampf gegen einen sonderbaren Geist gestorben. Lithia horcht auf, als sie ''Chedyls'' Handschrift erkennt, sagt aber nichts. Nadja tröstet Leon und verhilft ihm zu neuem Mut, denn nun muss er seine neue Aufgabe als Held wahrnehmen.

Questablauf


Fortsetzung

Kategorien: Story