DeutschEnglish

Ark

Ark ist die Bezeichnung für die fünfte der sechs Archen, mit denen die Nazra die Erde verlassen.

Sie ist als vorübergehender Lebensraum konzipiert und simuliert entsprechend die astronomischen und meteorologischen Gegebenheiten der Erde und von Ancyria. An Bord befinden sich zum Zeitpunkt der Abreise 6'000 Nazra sowie 1'300 ausgewählte Menschen. Ziel der Ark ist es, eine neue Heimatwelt für die Nazra zu finden.

Die Reise der Ark zu ihrem Zielplaneten Nazra'ni dauert fast 2'200 Jahre und verläuft nicht ohne Pannen. Nennenswert sind ein Asteroideneinschlag, der für rund 100 Jahren ein Klimachaos verursacht, und gesellschaftliche Umstürze der Menschen, so dass die Nazra sich aus der Welt zurückziehen. Nach der Ankunft auf Nazra'ni gehen sie von Bord und schicken die Ark weiter, um eine neue Heimat für die Menschen zu finden oder allenfalls zur Erde zurückzukehren.

Technische Daten

Ark Querschnitt
Querschnitt der Ark
Die Ark ist 6-eckig geformt und umfasst eine Grundfläche von rund 98'000 km2 (Durchmesser: ca. 350 km). Zum Vergleich: Dies entspricht etwa einem Viertel der Fläche Deutschlands. Die obere Hälfte wird durch eine transparente Kuppel abgeschlossen, an der die Sterne während der Reise scheinbar entlanggleiten. Der untere Teil ist mit administrativen Geräten (Generator, Antriebsmaschinen, Steuerungssystem, etc.) bestückt.

Jede Arche wird noch in Ancyria mit Kristallenergie aufgeladen, muss jedoch während ihrer Reise die Tanks regelmässig nachfüllen. Aus diesem Grund verläuft der Kurs jeder Arche durch eine Reihe von Sonnensystemen. Das System berücksichtigt dabei den Energieverbrauch und wählt seine Routen entlang vielversprechender Sonnensysteme, wo es während der Reise Yeris-Strahlung aufzutanken versucht. Für die Bewohner gibt es entsprechend ein Energiepensum, welches nach vordefinierten Gesichtspunkten unter der Bevölkerung aufgeteilt wurde.

Die Ark verfügt über ein allgegenwärtiges Computersystem, welches Befehle in einer speziellen Sprache, der Syntax, entgegennimmt und umsetzt. Damit erlaubt es Zugriff auf eine Grosszahl vorgefertigter Mechanismen, die im Volksmund als Magie bezeichnet werden. Manche Effekte sind so komplex und aufwändig, dass selbst Nazra sie nicht aus eigener Kraft bewirken könnten. Das Bordsystem bietet ausserdem den Vorteil, dass die dafür benötigte Energie aus den Schiffsreaktoren bezogen wird.


Geografie und Astronomie

Ark Sonnenbahn
Sonnenkurve der Ark
Die Geografie der Ark ist Ancyria nachempfunden und beinhaltet auf kleinem Raum alle Elemente dieser Welt: Grünland, Sümpfe, Dschungel, Berge und Felsen, Polargebiete, Wüstengebiete und Vulkane. Anders als Ancyria ist die Ark jedoch flach und nach oben hin durchsichtig, wodurch sich folgende Unterschiede ergeben:

  • Der Sternenhimmel bewegt sich gemäss der Reisegeschwindigkeit stets vom Zentrum nach aussen, d.h. in der Mitte tauchen immer neue Sterne auf, die sich zum Rand hin bewegen und schliesslich unter dem Horizont verschwinden. Sterne, die sich weit hinter dem Ziel befinden, erscheinen als allgegenwärtige Fixsterne.
  • Es gibt eine projizierte Sonne, die im 24-Stunden-Rhythmus entlang einer Doppelkurve das Himmelszelt durchquert. Die Sonnenbahn ist das ganze Jahr über dieselbe.
  • Der magnetische Nordpol der Ark befindet sich im Zentrum (Rohgebirge), der Südpol am äusseren Rand (Eisring).
  • Das Reiseziel (meist eine hell leuchtende Sonne) verweilt jeweils genau im Zenit und gewinnt beim Näherkommen ständig an Grösse. In den letzten Tagen der Annäherung wird deshalb das Lichtniveau mittels Abdunklung der Kuppel auf normalem Niveau gehalten. Dies hat zur Folge, dass die Sterne nachts immer dunkler werden, bis die Ark ihren Kurs korrigiert hat und ein neues Ziel anfliegt.


Klimaproblem

Im Jahr 1824 d.A. schlägt ein Asteroid auf die Sichtkuppel der Ark nieder und beschädigt dort die Klimakontrolle. Zu diesem Zeitpunkt leben die ansässigen Nazra bereits zurückgezogen auf einer Insel und beschliessen, sich nicht direkt in die Problematik einzumischen, da die Ark für solche Fälle mit einem Notfallprogramm ausgestattet ist.

Das Notfallprogramm schlägt jedoch fehl. In den folgenden 80 Jahren verändert sich das Klima in einigen Gebieten fortwährend, was radikale Veränderungen in der Wirtschaft nach sich zieht. Wüstengebiete sind plötzlich bewohnbar, während gemässigte Zonen von Schneestürmen heimgesucht werden – Kriege, Armut und Hungersnöte sind die Folgen.

Schliesslich stellen die Nazra fest, dass Handlungsbedarf besteht, und holen einen Menschen namens ''Leon Carter'' von der Erde, der die Kontrollen wiederherstellen soll. Trotz eines Missverständnisses nimmt sich Carter der Aufgabe an und kann das Problem letzendlich im Jahr 1924 d.A. beheben. Infolgedessen regulieren die Nazra das Klima und halten dann den Status Quo aufrecht, um weitere Konflikte unter den Menschen zu vermeiden.


Instanzen

Ursprünglich war die Ark als komplette Welt für die Nazra konzipiert, um die Reisezeit zu überbrücken. Durch den Einfluss der Menschen musste das System aber während dieser Reise mehrmals überarbeitet werden – hauptsächlich aufgrund des übermässigen Energieverbrauchs durch Syntaxwirker, aber auch wegen technischer Eingrenzungen.

Als die Nazra im Jahr 2'400 dA die Ark erneut aufsuchen, um das Magiesystem einzurichten und die Landmassen zu stabilisieren, werden einige Bereiche der Ark in Instanzen ausgelagert. Instanzen werden nicht repliziert, sondern ausschliesslich virtuell im Speicher der Ark berechnet und simuliert. Der Wechsel auf eine Instanz kann daher nur mittels Syntax bzw. Magie erfolgen. Weiterhin werden die sechs Kontinente in autonome Speicherbereiche mit eigene Kontrollmechanismen unterteilt, so dass Probleme auf einem Kontinent die anderen nicht mehr beeinträchtigen. Als einzige Verbindungsebene bleiben die Ozeane, die als flexible Puffer einen fliessenden Übergang zwischen den Kontinenten ermöglichen (ist z.B. auf einem Kontinent die Gravitation deutlich erhöht, so fühlt man sich bei Annäherung allmählich immer schwerer).


Weitere Archen

Als das Vertrauen zwischen Nazra und Menschen auseinanderbricht, räumen die Nazra das Feld und verlassen Ancyria und somit auch die Erde. Zu diesem Zweck bauen sie sechs Weltraum-Archen, die verschiedene Ziele anfliegen und jeweils eine neue Heimatwelt für ihre Passagiere finden sollen.
  1. An'tar-de'ya – "Erste im Ziel"
  2. Kassia (Eigenname)
  3. In'antra-tar – "Leuchtende Wolkenstadt"
  4. Te'ras'ka – "Grosses Schiff"
  5. Ark (Eigenname)
  6. Ten'ajo-kon – "Letzte Hoffnung"
Lediglich auf der Ark werden dabei auch eine handvoll Menschen evakuiert, was einige Generationen lang gut funktioniert, dann aber erneut in Problemen ausartet. Als die Ark ihr Ziel, den Planeten Nazra'ni, erreicht, läutet sie damit das Zeitalter des Neuaufbaus ein. Die verbleibenden Menschen reisen daraufhin (ohne es zu wissen) mit der Ark weiter, um ebenfalls eine neue Heimat zu finden – für sie beginnt damit die Syntaxära.
Kategorien: Technologie